Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
09:23

RIP: Sean Edwards (1986 – 2013)

Schockierende Nachrichten aus Australien. Sean Edwards, einer der besten GT-Fahrer dieser Zeit, ist bei einem privaten Test ums Leben gekommen.

Porsche Mobil 1 Supercup Belgien 2013Sean Edwards war gerade einmal 26 Jahre alt, als ihn das Rennfahrerschicksal ereilte. Der Brite, zur Zeit Führender im internationalen Porsche Supercup, ist bei einer privaten Testfahrt ums Leben gekommen. Auf den Queensland Raceway hat es offensichtlich einen Testtag für Porschefahrer gegeben, Sean war einer der Instruktoren. Laut australischen Medien (Achtung, keine schönen Fotos), schlug der Wagen, vermutlich ein Porsche GT2 oder GT3 mit sehr hoher Geschwindigkeit in eine Betonabgrenzung. Der Wagen soll sofort gebrannt haben. Sean Edwards verstarb am Unfallort, der 20jährige Fahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Edwards gehörte zu den weltbesten GT-Piloten. Seit 2002 war der Sohn von Formel 1 Rennfahrer Guy Edwards in vielen GT-Serien unterwegs, der Erfolg stellte sich aber zunächst nur zögerlich ein. Was auch daran lag, dass er nicht viele Sponsoren im Rücken hatte und eben kein Bezahlfahrer war. Seine Qualitäten als Fahrer waren allerdings weithin bekannt. Vor zwei Jahren sprach ich mal mit Bernhard Mühlner, der nach einer zähen Saison in der GT-Master wissen wollte, ob es an seinem Auto oder den Fahrern lag. Er überredete Edwards zu einem Einsatz, der den Mühlner-Porsche dann gleich mal am Lausitzring in die Top 4 fuhr.

Edwards war wie jeder guter Rennfahrer extrem ehrgeizig. Auf seiner Facebookseite schimpfte er nach schlechten Rennen, nahm eigene Fehler aber nie aus und entschuldigte sich dafür. Die Fans mochten den Briten ebenfalls, denn wo Sean Edwards war, da gab es auch Action. Edwards war als großer Kämpfer bekannt, der auch aus schlechtem Material das Maximum rausholen konnte. Ihn zu überholen war eine größere Aufgabe.

2013 war sein erfolgreichstes Jahr im Motorsport. Mit dem Black Falcon Team gewann er in diesem Jahr die 24H Stunden von Dubai, die 24H am Nürburgring und er führt im Porsche Supercup, in dem noch zwei Rennen zu fahren sind, die Meisterschaft an.

Unsere Gedanken sind bei der Familie und wir verabschieden uns mit schwerem Herzen von Sean Edwards.

2,712 total views, 2,712 views today

The post RIP: Sean Edwards (1986 – 2013) appeared first on Racingblog.

flattr this!

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl