Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

May 05 2017

05:23

DTM: Saisonvorschau 2017 – 20 Prozent mehr Action?


Gerhard Berger löst Hans Werner Aufrecht als ITR-Chef ab und bereits zum Saisonauftakt gibt es einige Regeländerungen. Leider wollen bzw. müssen auch die Hersteller Kosten sparen, sodass nur 18 Piloten dieses Jahr in der DTM starten. Nach 17 Jahren musste Hans Werner Aufrecht die DTM als Chef verlassen und viele Fans dürfte es gefreut haben. In den letzten Jahren wurde die Rennen der DTM schlechter durch etliche komplizierte Regeländerungen, die Ticketpreise stiegen und die Zuschauerzahlen der ARD sanken. Zudem wuchs der Einfluss der Hersteller und es gab etliche zweifelhafte Entscheidungen, wie die Zugeständnisse gegenüber BMW in der letzten Saison. Für viele war es nur noch eine Frage der Zeit, wie lange die DTM in ihrer aktuellen Form noch existiert. Es war also eine schwierige Aufgabe die Gerhard Berger Ende letzten Jahres übernommen hat und trotz der kurzen Zeit kann man mit seinen bisherigen Entscheidungen sehr zufrieden sein.  So will er...

The post DTM: Saisonvorschau 2017 – 20 Prozent mehr Action? appeared first on Racingblog.

May 03 2017

22:30

Racingblog Podcast: Ausgabe vom 3. 5. 2017


Ein gut gelaunter Fernando Alonso drehte heute seine ersten Runden in Indianapolis, das läßt den sehr kurzen Auftritt des Nummer-1-Fahrers von McLaren beim Russland-Grandprix fast vergessen. Die Formel 1 und die Gerüchte um Honda, McLaren, Sauber und Mercedes sind auch unser erstes Thema. Anschließend werfen wir einen Blick auf die WEC, die in Spa ihr 6-Stunden-Rennen fährt. Die amerikanische Verwandtschaft von der IMSA besucht indes die Strecke in Austin. Auch die DTM kommt noch zum Zuge, da gibts ja einige Änderungen im Reglement, und kleine Kolumnen zu den Supercars und der NASCAR runden die Sendung zum Ende hin ab. Mit dabei Don, Flo/N, Phil, ThomasB und Andi

The post Racingblog Podcast: Ausgabe vom 3. 5. 2017 appeared first on Racingblog.

18:35

GT3-Report: Schnöde neue SprintX-Welt


Die Organisatoren der Pirelli World Challenge waren sehr zuversichtlich nach dem schwierigen Debütjahr 2016. Man hoffte, dass das stark angewachsene Starterfeld mit vielen bekannten Namen das neue Format endlich auf die richtige Bahn bringen könne. Nach den ersten beiden Saisonläufen herrscht jedoch wieder einmal Katerstimmung, da viele grundsätzliche Dinge nicht funktionierten. Auch die ADAC GT Masters sollten bei ihrem Saisonauftakt in Oschersleben einige kontroverse Entscheidungen treffen. ADAC GT Masters Die Motorsport Arena Oschersleben ist seit 2008 der traditionelle Startpunkt der neuen Saison und sah schon einige denkwürdige Läufe. Da sie aufgrund kurzer Geraden und teils sehr enger Kurven (v.a. Turn 1) sehr technisch ist, sind Safety Car-Unterbrechungen relativ wahrscheinlich. Dies hatte beispielsweise im letzten Jahr bereits einige Kontroversen zur Folge gehabt und sollte auch am vergangenen Wochenende eine größere Rolle einnehmen. Die Trainingssitzungen am Freitag wurden von starken Audis und Porsches geprägt. Vor allem die Meistermannschaft von Land-Motorsport war jeweils...

The post GT3-Report: Schnöde neue SprintX-Welt appeared first on Racingblog.

13:38

LIVE: Der Indy500 Test von Fernando Alonso


Fernando Alonso testet heute zum ersten Mal ein IndyCar in Vorbereitung für seinen Debüt bei den Indy 500 Ende Mai. Hier ist der Livestream.

The post LIVE: Der Indy500 Test von Fernando Alonso appeared first on Racingblog.

10:00

NASCAR: Analyse Richmond April / Vorschau Talladega Mai 2017


In Richmond brannten Ford und Toyota ein kleines Feuerwerk ab, während von Chevrolet so gut wie nichts zu sehen war. Joey Logano gewann das Rennen, nachdem er von ganz hinten starten musste, und feierte gemeinsam mit seinem Teamkollegen einen Penske-Doppelsieg. Zuvor dominierte Matt Kenseth lange Zeit das Geschehen. Analyse Richmond April 2017 Richmond war wieder eines dieser Rennen, das sich erst entwickeln musste, um richtig spannend zu werden. In den ersten beiden Stages passierte eigentlich nichts wahnsinnig Spektakuläres und erst zur Go-Time wurde es wirklich wild auf der Strecke. Daher empfehle ich der NASCAR, noch ein Segment mehr einzuführen und so das Renngeschehen sauber zu vierteln. Eine weitere Möglichkeit zur Optimierung bietet eine Random-Clock: Man startet das Rennen einfach mit 25 to go auf der Uhr und ab wann diese genau runtergezählt werden, bestimmt ein Zufallsgenerator mit steigender Wahrscheinlichkeit je nach bereits absolvierter Rennzeit. Warum Brian France diese Super-Idee nicht...

The post NASCAR: Analyse Richmond April / Vorschau Talladega Mai 2017 appeared first on Racingblog.

06:18

F1: James Allen Strategiereport – GP von Russland


The Russian Grand Prix was always likely to be one of those races where, with the new 2017 combination of high drag cars and low degradation tyres, overtaking would be extremely difficult and strategy games equally so. In fact it was only the fourth race in F1 history to feature no overtaking moves after the opening lap skirmishes. The key question is whether Ferrari could have manoeuvred Sebastian Vettel into a position to win the race, after losing the lead at the start to Bottas, if they had been more aggressive by bringing Vettel in from second place when Bottas was dealing with lapped traffic? Last year’s race was dictated by collisions on the opening lap, which effectively took three front running cars out of points scoring positions and this year’s race was dictated by the start and by a Safety Car after yet another first lap collision. Pre-event considerations There are...

The post F1: James Allen Strategiereport – GP von Russland appeared first on Racingblog.

May 02 2017

14:33

Entscheidungen kommen wenn sie es wollen

Entscheidungen kommen wenn sie es wollen

2. Mai 2017 16:33:55 MESZ 2. Mai 2017 16:33:55 MESZ
DonDahlmann

Ich wohne jetzt seit 13 Jahren in ein und derselben Wohnung. Das ist ein Rekord für mich. Habe ich noch nie geschafft. Selbst nicht, als ich noch bei meinen Eltern wohnte, weil die auch die Angewohnheit hatte, alle paar Jahre umzuziehen. Jetzt also 13 Jahre hier und es fühlt sich gar nicht so lange an. Einer der Gründe, warum ich so lange hier wohne ist die Gegend. Ich mag den Helmholtzplatz und auch wenn alle über den Prenzlauer Berg lästern und ich selber sage, dass das hier eine weiße Mittelstandsblase ist, die nicht gestört werden will - ich hänge an der Ecke. Ein weiterer Grund: alter Mietvertrag, netter Vermieter, nur eine Mieterhöhung über sage und schreibe 5 Euro in alle den Jahren. Angesichts der Mietwohnungslage in Berlin gibt es keinen Grund umzuziehen. Aber neulich passierte dann das: die gute Freundin S. hatte die Chance die deutlich größere Wohnung neben ihr anzumieten. "Lass uns zusammen mit Freundin V. eine 'Erwachsenen-WG' gründen" sagte sie. Warum nicht, dachte ich. Die Miete würde günstig bleiben, ich hätte immer jemanden da, der sich um die Katzen kümmert. Und sind wir doch mal ehrlich - man wird kauzig, wenn man so lange allein lebt. Nicht besser wird die Situation, wenn man wie ich seit 5 Jahren Single ist. Da fängt man dann an mit den Katzen zu reden, als seien es Mitbewohner und machmal auch mit sich selber, wenn man vor dem Vorratsschrank steht oder Glühbirnen wechselt. Man plante also so rum, wer will welches Zimmer, brauchen wir neben der Küche noch einen Gemeinschaftsraum, eine Putzfrau auf jeden Fall, wer kauft eigentlich das Klopapier. Sachen, die man klären muss, wenn man zusammenzieht, so will es das Gesetz. Aber je näher die Entscheidung der Hausverwaltung rückte, desto unsicherer wurde ich mir. Will ich hier wirklich weg und in den Süden von Berlin ziehen? Will ich meine wirklich sehr günstige und durchaus hübsche Wohnung aufgeben? Will ich mich überhaupt verändern? Und je länger ich darüber nachdachte, desto unsicherer wurde ich mir. Einerseits weiß ich, dass mir Veränderung meist immer gut tut. Man verändert Rituale, lernt neue Umgebungen kennen, bewegt Kopf, Körper und Seele, die neue Strukturen aufsaugen, wie ein Schwamm das Wasser. Andererseits: will ich mich verändern? Wie die meisten schweren Entscheidungen, wurde sie mir dann abgenommen. Die Hausverwaltung hat dann erstmal abgesagt. "Angenehm," dachte ich. Auf der anderen Seite war ich dann aber doch darüber erschrocken, wie schwer mir die Entscheidung gefallen wäre, wie sehr die Lebenssituation an mir klebt. Ein bisschen fühlt sich die Angst vor Veränderung an, als sein man gefesselt. Von der Scheu vor der Veränderung, von der Angst sich zu bewegen. Man lebt in einem feingewobenen Kokon aus Ritualen und lieb gewonnen Gewohnheiten, die man auch deswegen lieb gewonnen hat, weil es keine anderen gibt. Es ist warm und bequem in dem Kokon und im Sommer schallt die Musik der Strassenmusikanten durchs Fenster rein. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich im letzten Jahr mein Leben ziemlich umgekrempelt habe. Beruflich, persönlich. Vielleicht stöhnte meine Seele beim Gedanken an einem Umzug innerlich auf und denkt "Ach du große Güte, jetzt das auch noch." Aber dennoch überraschte mich meine Unentschlossenheit in Sachen Umzug. Und sie hat dann was in Bewegung gebracht. Denn auch wenn die erste Idee nicht geklappt hat, wir suchen jetzt nach einer WG-tauglichen Wohnung in Berlin. Ganz in Ruhe, ohne Stress, denn wie gesagt, die großen Entscheidungen fallen ja irgendwann ganz von selbst.

13:00

Super GT: Vorschau Round 2 Fuji GT 500km


Wenn Tradition und Feiertage aufeinanderprallen, dann ist es Zeit für den Golden-Week-Klassiker. Bereits diesen Donnerstag düst die japanische Super GT zu ihrem zweiten Saisonrennen sowie dem ersten Höhepunkt des Jahres: Den 500 km am Fuji Speedway. International eher unbekannt, genießt das 500-Kilometer-Rennen am Fuße heiligen Berges Fuji eine hohe Tradition in Japan, die 1971 ihren Ursprung fand. Die historische Siegerliste liest sich wie das „who is who“ des japanischen Motorsports: Kazuyoshi Hoshino, Masahiro Hasemi, Keiichi Suzuki sowie Ironman Kunimitsu Takahashi, der das Rennen häufiger als seine Legenden-Kollegen gewann. Wenn diesen Donnerstag die Startampel für insgesamt 110 rasante Runden auf der 4,563 km langen Hochgeschwindigkeits-Strecke auf grün umspringt, ist es bereits die 33. Ausgabe der traditionellen 500-Kilometer. Für die Super GT selbst wird es die 23. Ausgabe des Klassikers sein, die seit der Premierensaison der damals noch All-Japan Grand Touring Car Championship (JGTC) genannten Rennserie fest mit der sogenannten Golden Week...

The post Super GT: Vorschau Round 2 Fuji GT 500km appeared first on Racingblog.

07:00

IndyCar: Analyse Desert Diamond West Valley Phoenix Grand Prix


Im vierten Rennen der IndyCar-Saison, konnte der vierte Fahrer triumphieren. Für Simon Pagenaud war es der erste Erfolg auf einem Oval überhaupt. Auf dem Phoenix International Raceway zeigten die Chevrolets wieder die absolute Überlegenheit, die sie auch im Vorjahr hatten. Im freien Training und der Qualifikation waren die vier Penske-Fahrer und JR Hildebrand für EC Racing von keinem Honda-Piloten zu gefährden. Ed Carpenter selbst verpasste viel Zeit im Training aufgrund eines Benzinlecks und hatte so keine Chance in der Qualifikation. Er ging vom letzten Platz ins Rennen. Carlos Munoz und Conor Daly in den Foyt-Chevrolets lagen mitten in den Hondas, deren Spitze von Scott Dixon und Tony Kanaan für Chip Ganassi gebildet wurde. Mit neuem Rundenrekord (194,9 mph, 313,7 km/h) sicherte sich Helio Castroneves die Pole Positon vor Will Power, JR Hildebrand, Josef Newgarden und Simon Pagenaud. Auch Tony Kanaan kam noch ohne Probleme nach dem Start durch Kurve 1....

The post IndyCar: Analyse Desert Diamond West Valley Phoenix Grand Prix appeared first on Racingblog.

May 01 2017

12:20

Formel Eins: Analyse GP von Russland – Da fehlte doch was


Auch wenn es am Ende noch mal spannend wurde, der GP von Russland war eine ziemlich langweilige Angelegenheit.  Dass das Rennen in Russland eher öde werden würde, hatten wir schon in der Vorschau befürchtet. Lange Geraden, 90 Grad Kurven, ein Asphalt mit wenig Abrieb – das sind alles Zutaten, die der Formel Eins im Jahr 2017 nicht gut tun. Dazu kam der Safety Car Start nach dem Crash von Palmer und Grosjean, der dazu führte, dass sich das Feld schnell auseinander zog. Dabei lag das nicht mal an den Reifen. Die Ultrasoft hielten bis zu 40 Runden durch, die Fahrer mussten also nicht haushalten oder sehr vorsichtig agieren. Durch diesen Umstand war es auch klar, dass es nur einen Stopp geben würde. Strategisch gab es auch keine Möglichkeiten etwas zu unternehmen, auch wenn Ferrari das versuchte. Interessant war allerdings die Tatsache, dass Mercedes am Wochenende nicht das schnellste Auto hatte....

The post Formel Eins: Analyse GP von Russland – Da fehlte doch was appeared first on Racingblog.

April 29 2017

05:00

Super Formula: Kazuki Nakajima dominiert Suzuka-Auftakt


Rückkehr in die Siegerstraße: Nach einem triumphlosen 2016 jubelte Kazuki Nakajima am vergangenen Wochenende am lautesteten. Der Japaner gewann souverän den Saisonauftakt der japanischen Super Formula in Suzuka vor Naoki Yamamoto und Titelverteidiger Yuji Kunimoto. Pierre Gasly wurde als bester Rookie Zehnter. Rennfahrer vergessen nicht: Auf der Pressekonferenz nach dem Rennen erklärte Kazuki Nakajima, dass ein eigener Fehler ihm den Sieg beim letztjährigen Auftakt kostete. Umso glücklicher war er, als er vergangenen Sonntag als Erster die Ziellinie überquerte, nachdem er alle 35 Runden in Suzuka führte. Bereits am Vortag setzte der TOM’s-Pilot dem Feld seinen Stempel auf, als er den 2014 von André Lotterer aufgestellten Streckenrekord (1:36.996) mit einer Poleposition-Zeit von 1:35.907 unterbot. Damit war der ehemalige Formel-1-Pilot zwar nicht ganz so schnell wie Lotterers inoffizieller Streckenrekord von den Testfahrten im März (1:35.163), was aber hauptsächlich auch an den Bedingungen gelegen haben dürfte. Nichtsdestotrotz waren insgesamt 13 Piloten schneller als...

The post Super Formula: Kazuki Nakajima dominiert Suzuka-Auftakt appeared first on Racingblog.

April 28 2017

18:12

ADAC GT Masters: Saisonvorschau 2017 – Fortsetzung des letzten Jahres erwünscht


Dieses Wochenende beginnt in Oschersleben wieder eine der besten GT3-Serien. In unserer Vorschau blicken wir vor allem auf das diesjährige Starterfeld. Der Aufwind, den die ADAC GT Masters durch die neue GT3-Generation bekommen hat, war gewaltig. So wuchs das Feld im vergangenen Jahr auf über 30 Fahrzeuge an und konnte mit vielen spannenden Neulingen und Comebacks glänzen. Dieses positive Momentum gilt es nun in der insgesamt elften Saison zu erhalten. Dafür sollen Konstanz und Stabilität in allen wichtigen Bereichen sorgen. Zudem begrüßt man mit Mücke Motorsport und Schnitzer Motorsport neue Teams aus der DTM, welche das sportliche Niveau nochmals anheben werden. Zudem treten etliche Spitzenpiloten in der GT Masters an und mit Stefan Mücke wird auch einer der besten GTE-Piloten einige Rennen in der deutschen GT3-Serie absolvieren. Insgesamt dürfte es also eine extreme gute Saison werden und das Starterfeld dürfte das beste in Kontinentaleuropa sein. Es hat sich wenig getan...

The post ADAC GT Masters: Saisonvorschau 2017 – Fortsetzung des letzten Jahres erwünscht appeared first on Racingblog.

06:00

VASC: Analyse Phillip Island 2017


Was sich am vergangenen Wochenende in Phillip Island abspielte, ist schwer in Worte zu fassen. Achtzehn (!) Reifenschäden am Samstag, nimmt man alle Sessions zusammen, kommt man locker auf zwei Dutzend. Dazu eine Rennleitung, die sich mal wieder von ihrer schlechtesten Seite zeigte, und teilweise haarsträubende Fehler von Fahrern. Kurz gesagt: Es war eines der bizarrsten Rennwochenenden, seitdem ich hier über die Supercars schreibe. Dass die Reifen gerade auf Phillip Island immer ein Thema sind, ist nichts Neues, denn die Strecke ist eine der anspruchsvollsten, was den Reifenverschleiß angeht. Das liegt nicht nur am noch relativ neuen Asphalt, sondern vor allem an der Streckencharakteristik. Der Kurs ist geprägt von schnellen Kurven und Lastwechseln. Auf der 4,5 Kilometer langen Strecke steht das Lenkrad nur auf der Start-Ziel-Geraden komplett gerade, und vor allem die Reifen auf der rechten Seite werden dabei extrem belastet. Die Teams konnten aber nur auf die Daten aus...

The post VASC: Analyse Phillip Island 2017 appeared first on Racingblog.

April 27 2017

21:15

GT3-Report: Der königliche Park(platz)


Auch der Endurance Cup der Blancpain GT Series ist mit einem großen Unfall in die neue Saison gestartet. Wie in Misano drehte sich ein Fahrzeug in die heranrasenden Verfolger hinein, was über zehn zerstörte Boliden zur Folge hatte. Der von der Rennleitung identifizierte Auslöser sorgte daraufhin für einen irritierenden Skandal. Nach dieser dramatischen ersten Stunde entwickelte sich jedoch schnell ein sehenswertes und taktisch geprägtes Rennen. Das 5,793 Kilometer lange Autodromo Nazionale Monza ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Höchstgeschwindigkeit und Gefahr. In nahezu jeder Sitzung ereignete sich ein größerer Abflug, was schon vor dem eigentlichen Rennstart am Sonntagnachmittag einige nennenswerte Ausfälle generierte. Besonders ärgerlich war der Verbremser von Luca Filippi im #66 Attempto Racing Lamborghini Huracán GT3 (Marco Mapelli-Giovanni Venturini-Luca Filippi) im ersten Qualifikationssegement. Das Pole-Fahrzeug aus Misano (Rennen 1) raste mit qualmenden Reifen auf die berüchtigte erste Kurve zu und torpedierte das Heck des #2 Belgian Audi Club...

The post GT3-Report: Der königliche Park(platz) appeared first on Racingblog.

09:07

Formel Eins: Vorschau GP von Russland 2017


Der GP von Russland dürfte zwar nicht das spannendste Rennen des Jahres werden, aber es da vorne extrem eng ist, kann man einen Sieger schwer vorhersagen. Mercedes gegen Ferrari, Runde Nummer 4. Aber leider in Sotschi – neben Baku vermutlich der überflüssigste Grand Prix des Jahres, jedenfalls, was die Strecke angeht. Aber es hilft ja nichts, da müssen alle jetzt ein Wochenende durch. Mercedes kommt die Strecke wegen ihrer langen Geraden einerseits entgegen. Andererseits tendiert Pirelli in diesem Jahr dazu, eher auf die weicheren Mischungen zu setzen, und da hat Mercedes eine kleine Schwäche. Die ist insgesamt gar nicht mal so groß, aber in diesem Jahr geht es um winzige Kleinigkeiten, so eng geht es zwischen Mercedes und Ferrari zu. Was ja, nach drei Jahren der totalen Mercedes Dominanz, auch mal wieder eine schöne Sache ist. Tatsächlich setzt in den nächsten zwei Rennen aber die Neubewertung der Saison ein. Die Teams...

The post Formel Eins: Vorschau GP von Russland 2017 appeared first on Racingblog.

April 26 2017

16:18

NASCAR: Rücktritt Dale Earnhardt Jr. / Analyse Bristol April / Vorschau Richmond April 2017


Dale Earnhardt Jr. tritt nicht ganz überraschend zum Saisonende 2017 zurück! – In other news: Nach einer Verschiebung auf den Montag wegen starker Regenfälle holte sich Jimmie Johnson in Bristol seinen zweiten Saisonsieg. Zuvor dominierten Kyle Larson und Martin Truex Jr. die ersten beiden Stages in einem kampfbetonten Short-Track-Rennen. Rücktritt Dale Earnhardt Jr. Die wirklich schön anzusehende Rennaction in Bristol verblasste leider etwas im Angesicht der bisher größten News in diesem Jahr: Am Dienstag wurde bekanntgegeben, dass Dale Earnhardt Jr. seine Cup-Karriere zum Ende der aktuellen Saison beenden wird. Nach mehreren Problemen mit Gehirnerschütterungen in den letzten Jahren ist diese Entscheidung natürlich absolut nachvollziehbar. Erst 2016 verpasste Junior nach einer schweren Beeinträchtigung die komplette zweite Saisonhälfte. Für ihn steht laut eigener Aussage nun die Familie im Vordergrund. Frisch verheiratet – und nun auch mit deutlich mehr Freizeit – können wir sicherlich bald Nachwuchs aus dem Hause Earnhardt erwarten. Die Entscheidung...

The post NASCAR: Rücktritt Dale Earnhardt Jr. / Analyse Bristol April / Vorschau Richmond April 2017 appeared first on Racingblog.

April 25 2017

07:00

IndyCar: Analyse Honda Indy Grand Prix of Alabama


Josef Newgarden konnte seinen Erfolg in Alabama von 2015 wiederholen und fuhr so seinen ersten Sieg für Roger Penske ein. Für Scott Dixon verlängerte sich hingegen seine unglaubliche Serie von Podestplätzen, ohne Sieg, im Barber Motorsports Park. In der Qualifikation war Josef Newgarden noch der langsamste Fahrer von Team Penske. In Segment 2 verpasste er äußerst knapp den Einzug in die Fast-Six. Seine Teamkollegen Will Power, Helio Castroneves und Simon Pagenaud belegten hingegen die ersten drei Startplätze. Außerdem gingen Scott Dixon, Ryan Hunter-Reay und James Hinchcliffe vor ihm ins Rennen. Schon nach wenigen Metern eliminierte sich aber Hunter-Reay selbst aus der Spitzengruppe. Erst fuhr er in Kurve 1 leicht auf Pagenaud auf, dann touchierte er Dixon, nur um sich dann in Kurve 4 einen großen Teil seines Frontflügels an Hinchcliffe abzufahren. Das Teil traf dann den Frontflügel von Ed Jones, der in den Trainings und der Qualifikation wieder einen starken...

The post IndyCar: Analyse Honda Indy Grand Prix of Alabama appeared first on Racingblog.

April 24 2017

10:42

N24H: Das Quali-Rennen brachte Überraschungen


Der Glickenhaus und ein Ferrari sorgen bei Quali-Rennen der 24H am Ring für hoch gezogene Augenbrauen. Aus sportlicher Sicht ist das Quali-Rennen eher wertlos. Ja, es werden 15 Plätze für die Top 30 Quali vergeben, aber die Teilnehmer stehen meist eh schon fest und kommen aus der SP9. Aber das Rennen ist auch eine Möglichkeit, Material und Fahrer einem Test zu unterziehen. So fanden sich am Wochenende dann auch 103 Teams, die gewillt waren, auf der 24H-Variante des Nürburgrings sechs Stunden lang unterwegs zu sein,  auch wenn parallel die Blancpain in Monza startete. Das die meisten Teams dennoch am Ring war zeigt, wie wichtig den Team der Test ist. Die erste Überraschung gab es dann schon in der Quali zum Quali-Rennen. Der Glickenhaus musste sich nur dem HTP-Mercedes-AMG GT3 mit der #47 (Asch/Mücke/Hohenadel) beugen und stand auf P2. Überhaupt waren die SCG003 gut aufgestellt. Schon bei den letzten beiden VLN-Läufen...

The post N24H: Das Quali-Rennen brachte Überraschungen appeared first on Racingblog.

April 22 2017

04:00

Super Formula Saisonvorschau 2017


Super ist nicht nur der Name sowie die pfeilschnellen Boliden, sondern auch die diesjährige Rookie-Klasse. Wenn an diesem Wochenende die japanische Super Formula in Suzuka in ihre neue Saison startet, stellen sich gleich fünf international hochkarätige Jungtalente der Herausforderung, den Thron der höchsten Formel-Meisterschaft Asiens zu erobern. Kyoto gilt als eine der geschichtlich und kulturell bedeutendsten Städte Japans. Eine ihrer Besonderheiten ist ihre Mischform. Inmitten der Hightech-Hochhäuser treffen Tempelanlagen sowie altstädtische Stadtteile aufeinander und leben in einer gesunden wie auch einzigartigen Symbiose miteinander. Dies haben auch die örtlichen Politiker sowie Bewohner erkannt, weshalb eine Initiative eingeleitet wurde, um zumindest auf der Hauptstraße des berühmten Unterhaltungsviertels Pontcho die vielen Strommäste bis Ende März 2020 zu entfernen, um so den historischen Look des Bezirks zu stärken. Moderne und Historie gehen in Kyoto somit Hand in Hand. Das Aufeinandertreffen von Jung und Alt ist auch eines der großen Themen der diesjährigen Super-Formula-Saison, wenn...

The post Super Formula Saisonvorschau 2017 appeared first on Racingblog.

April 21 2017

14:00

IndyCar: Vorschau Honda Indy Grand Prix of Alabama


Die IndyCar Series war zuletzt mit den News zu den 500 Meilen von Indianapolis Thema im weltweiten Motorportjournalismus. An diesem Wochenende steht aber erst einmal das Rennen im Barber Motorsport Park auf dem Programm. Trotzdem möchte ich kurz auf das Indy 500 eingehen. Die Teilnahme von Fernando Alonso ist schon eine große Sensation. Er wird mit Zak Brown (Geschäftsführer McLaren) in Birmingham sein, um sich einen ersten persönlichen Eindruck der IndyCar Series zu machen. Zusammen mit Juan Pablo Montoya, Takuma Sato, Sebastien Bourdais und Alexander Rossi werden somit fünf (ehemalige) Formel 1-Fahrer am 28. Mai an den Start gehen. Insgesamt nimmt das Feld so langsam Formen an. Andretti Autosport wird sechs Wagen betreuen. Neben der Zusammenarbeit mit McLaren für Alonso wird auch ein Wagen für Jack Harvey mit Michael Shank Racing zusammen eingesetzt werden. Pippa Mann (Dale Coyne), Gabby Chaves (Harding + Dreyer & Reinbold Racing) und Jay Howard (Schmidt...

The post IndyCar: Vorschau Honda Indy Grand Prix of Alabama appeared first on Racingblog.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl