Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
11:02

Formel Eins: FIA Starterliste 2010

Die FIA hat die offizielle Starterliste für 2010 veröffentlicht. USF1 fehlt, StefanGP aber auch.

Große Überraschungen gibt es auf der Liste nicht. Aus Campos wurde jetzt “HRT” was für “Hispania Racing Team” steht. Da fehlt auch noch Fahrer Nummero Zwei, der aber heute bekannt gegeben wird. Nach allem, was man so hört, wird das wohl Karun Chandhok sein. HRT hat auch angekündigt, dass man in Bahrain sein wird. Man will vorher einen Shakedown machen und dann einfach ohne Test antreten. USF1 wird man wohl nicht mehr sehen, auch wenn die Amis immer noch davon reden, dass sie 2011 am Start sein wollen. Wers glaubt – allerdings ist das Versagen von USF1 schon bitter für den US-Sport.

Das Scheitern von USF1, die mal als “All-American-Team” antreten wollten, zeigt auch, wie schlecht es um den US-Monoposto-Sport bestellt ist. Sicher – das Projekt war auch in den USA nicht unumstritten, aber es hatte zumindest zu Beginn die Unterstützung von SpeedTV und einigen anderen Medien. Die Aufmerksamkeit war da und vermutlich haben Ken Anderson und Peter Windsor damit gerechnet, dass sie darüber auch genügend US-Sponsoren zusammen bekommen. 40 bis 60 Millionen Dollar sollten doch eigentlich für die USA kein Problem sein.

War es aber doch – denn die F1 interessiert zur Zeit in den USA kaum einen Menschen. Sie läuft auf SpeedTV, ein Sender, der nicht überall empfangen werden kann, weil er in teuren Abos der Kabelbetreiber versteckt ist. Es gibt kein Rennen in den USA, es gibt seit Jahrzehnten keinen vernünftigen US-Fahrer mehr und für viele mögliche Sponsoren ist die Formel Eins einfach zu international. Dazu kommt: Wenn es schon Richard Childress in der NASCAR schwer fällt, ein 25 Millionen Euro Paket für einen vierten Wagen zu schnüren, kann man sich vorstellen, wie schwer die Arbeit dann erst für ein Team sein muss, dessen Manager jetzt nicht gerade zu bekanntesten Gesichtern in den USA gehören.

Es ist schon oft gesagt worden, dass es eigentlich nur einen einzigen Mann in den USA gibt, der einen US-Team stemmen könnte: Roger Penske. Aber der hat nicht mal im Ansatz Interesse gezeigt in die Serie einzusteigen. Vermutlich, weil ihm bewusst ist, was für ein Herkules-Aufgabe das ist. Penske bräuchte neben den Sponsoren auch mindestens einen Namen wie Andretti oder Rahal im Team, damit das Interesse der Fans einigermaßen gehoben werden könnte. Und das will sich der 73jährige auch nicht mehr antun.

Das Scheitern von USF1 bedeutet jetzt aber leider auch, dass es so schnell kein US-Team mehr geben wird und es auch für US-Piloten schwer wird, in die F1 zu kommen, wenn sie nicht schon in jungen Jahren nach Europa auswandern. Was im übrigen bis in die 60er Jahre auch schon so war.

Das StefanGP nicht auf der Liste ist, wundert schon ein wenig. Nach außen hin machte das Team ja keinen schlechten Eindruck. Aber auf der anderen Seite: man hatte zwei Toyota Chassis, die alten, nachweislich schlechten Toyota-Motoren, einen Fahrer und ein paar ehemalige Toyota-Mechaniker. Sonst hatte man nichts. Das war der FIA wohl eine Nummer zu heiß, denn man will keine Teams, die eventuell nicht die gesamte Saison durchhalten können. Das Drama um SuperAguri und die damit verbundene schlechte PR braucht auch keiner.

Die FIA begründet die Nichtbeachtung von Stefan GP damit, dass es zu so einem späten Zeitpunkt nicht mehr möglich sei, neue Team zu berücksichtigen. Und man schlägt den Serben für die gesamte Saison die Tür zu und schreibt, dass man demnächst neue Richtlinien bekannt geben würde, nach denen sich Teams für einen evtl. freien Platz in der Saison 2011 bewerben können.

So sind es also 12 Teams, also hat man vier Wagen mehr auf der Strecke. Gut, Lotus, HRT und Virgin werden ihr eigenes Rennen fahren, aber zumindest sieht es am Start nett aus.

1 Jenson Button – McLaren-Mercedes
2 Lewis Hamilton – McLaren-Mercedes

3 Michael Schumacher – Mercedes GP
4 Nico Rosberg – Mercedes GP

5 Sebastian Vettel – Red Bull Renault
6 Mark Webber – Red Bull Renault

7 Felippe Massa – Ferrari
8 Fernando Alonso – Ferrari

9 Rubens Barrichello – Williams Cosworth
10 Nico Hülkenberg – Williams Cosworth

11 Robert Kubica – Renault
12 Vitaly Petrov – Renault

14 Adrian Sutil – Force India Mercedes
15 Vitantonio Liuzzi – Force India Mercedes

16 Sebastian Buemi – Toro Rosso Ferrari
17 Jaime Alguersuari – Toro Rosso Ferrari

18 Jarno Trulli – Lotus Cosworth
19 Heikki Kovalainen – Lotus Cosworth

20 Karun Chandhok – HRT Cosworth
21 Bruno Senna – HRT Cosworth

22 Pedro de la Rosa – BMW Sauber Ferrari
23 Kamui Kobayashi – BMW Sauber Ferrari

24 Timo Glock – Virgin Cosworth
25 Luca di Grassi – Virgin Cosworth

Digg This  Reddit This  Stumble Now!  Buzz This  Vote on DZone  Share on Facebook  Bookmark this on Delicious  Kick It on DotNetKicks.com  Shout it  Share on LinkedIn  Bookmark this on Technorati  Post on Twitter  Google Buzz (aka. Google Reader)  

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl