Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
05:26

FIA GT Series: Vorschau Zandvoort

In Zandvoort wird die erste Saisonhälfte der FIA GT Series beschlossen. Es ist auch der erste Auftritt auf der Rundstrecke von Sebastian Loeb nach seinem Rekord am Pikes Peak. FIA GT Zolder Die beiden Rennen am Wochenende beenden nicht nur die erste Saisonhälfte der FIA GT Series, sondern dienen auch als letztes Testrennen für viele Teams vor den 24h von Spa, die wohl das Highlight der SRO-Serien sind. Ein negativer Nebeneffekt könnte allerdings das Sandbagging sein, da zum Beispiel die Audi von WRT sicherlich noch auf eine bessere BoP für das 24h-Rennen hoffen. Einen Ansatz konnte man schon beim BES Rennen in Paul Ricard sehen, als der WRT-Audi (Semi-Werkseinsatz) eine halbe Sekunde langsamer war als ein privat eingesetzter Audi von Sainteloc Racing. Dass WRT in der Gesamtwertung der FIA GT auch noch einen relativ großen Vorsprung vor dem besten Nicht-Audi hat, dürfte zudem für Spielraum sorgen.

Doch “Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!” und so könnte es doch zu zwei ansehnlichen Rennen auf der Naturstrecke im Nordwesten der Niederlande kommen. Gespannt sein darf man auf jeden Fall, ob endlich das Team von Sebastian Loeb so richtig in die Serie reinfindet und seinen ersten Sieg auf der internationalen GT-Bühne feiert. In Zandvoort wird Sebastian Loeb Racing wie schon bei den Stationen Nogaro und Zolder mit den Besetzungen Loeb/Parente und Zuber/Parisy antreten. Damit sind sie auch schon die persönlichen Favoriten für mich, denn nach den Misserfolgen bisher in dieser Saison, als man teilweise (un)schuldig in Kollisionen verwickelt wurde, rechne ich nun mit dem ersten Sieg des Teams. Dabei sollte das Duo mit dem neuen Pikes-Peak-Rekordhalter Sebastin Loeb und dem McLaren-Werksfahrer Parente das stärkere sein.

Wenn Audi bzw. die Teams kein Sandbagging betreiben sollten, sind auf jeden Fall auch die üblichen Audis vorne zu erwarten. Tabellenführer sind momentan Laurens Vanthoor und Stephane Ortelli in einem der Belgian Audi Club Team WRT Wagen. Nur 2 Punkte dahinter in der Tabelle liegen Edward Sandstrom und Frank Stippler, die aus dem gleichen Team kommen. Im dritten WRT-Auto sitzen Rene Rast und Niki Mayr-Melnhof, wobei man bedenken muss, dass Mayr-Melnhof eher noch ein Semiprofi ist und das Duo wohl nur eine Chance bei Regen hat, wenn Rast sein Talent zeigen kann. Einen weiteren Audi bringt Phoenix Racing an den Start. Ins Lenkrad greifen Anthony Kumpen und Enzo Ide, die immerhin das fünftbeste Duo in der Tabelle sind und damit noch vor allen Nicht-Audi-Teams liegen.

Eine Au­ßen­sei­ter­chan­ce hat zudem der SMS Seyffarth Motorsport SLS GT3 mit Jan Seyffarth und Karun Chandhok. Als stärkerer Fahrer der beiden lässt sich Jan Seyffarth sehen, da dieser schon seit dem Release des SLS mit dem Wagen fährt. Chandhok hingegen hat noch leichte Probleme, sich auf den GT3 umzustellen, kommt allerdings immer besser zurecht, sodass es an einem guten Tag für die beiden reichen könnte. Ein weiterer SLS wird von HTP Gravity Charouz an den Start gebracht mit dem Duo Maximilian Buhk und Alon Day. Mehr als die Top 5 sollten allerdings für die beiden nicht drin sein.

BMW wird im Feld vom BMW Sports Trophy Team Brasil repräsentiert. Die beiden Autos werden von Caca Bueno/Allam Khodair und Ricardo Zonta/Sergio Jimenez pilotiert. Mit Caca Bueno und Ricardo Zonta hat man zwar zwei gute Fahrer dabei, aber meistens scheitert es an den Co-Piloten. Auch hier dürfte man über einen Platz in den Top 5 froh sein.

Einen Rückzug gab es von Reiter Engineering, die normalerweise mit Peter Kox und Stefan Rosina fahren. Der einzige Grund könnte der tödliche Unfall von Andrea Mame letzte Woche in Paul Ricard sein bei der Lamborghini Super Trofeo. Besonders schade ist die Absage des Teams, da die beiden nur zwölf Punkte hinter den Tabellenführern liegen.

Auch das Vita4One Team ist von der Entry-List verschwunden, da man – nachdem man schon in Nogaro nicht gestartet ist – eh keine Chance mehr auf den Titel hat. Ein weiterer Grund sind wohl fehlende Teile für den BMW Z4 des Teams.

Das Qualifikationsrennen findet am Samstag um 13:45 statt, das Hauptrennen am Sonntag um 11:45. Beide Rennen gibt es wie immer via Streams, die ihr bei den TV Terminen findet.

Gesamtstand
Entry List

312 total views, 252 views today

The post FIA GT Series: Vorschau Zandvoort appeared first on Racingblog.

flattr this!

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl