Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
06:48

Ferner liefen: Die Newshappen

# Seit gestern Nachmittag überschlagen sich die Meldungen über einen möglichen Verkauf der F1 an ein Konsortium bestehend aus der News Corp. (Murdoch) und EXOR, der Investmentgesellschaft der Familie Agnelli (Fiat). Das Thema ist derartig komplex, dass ich da heute einen eigenen Eintrag zu schreiben werde. Ich muss dafür einfach erst einmal die Fakten sortieren und mit ein paar Kollegen aus England sprechen.

# Bei Williams gibt es spektakuläre Veränderungen. Der bisherige Team Director und Williams Ur-Gestein Sam Michael verlässt das Team ebenso wie der Chef der Aerodynamik, Jon Tomlinson. Beide bleiben zwar bis zum Ende des Jahres in ihrem Positionen, werden Williams aber dann verlassen. Das ist schon mal die erste Bombe. Die zweite ist jedoch, dass Williams ausgerechnet Mike Coughlan reaktiviert hat. Genau den Coughlan, der 2007 zusammen mit Nigel Stepney in die “Spygate” Sache zwischen Ferrari und McLaren verwickelt war. Stepney hatte Coughlan Material über den aktuellen Ferrari angeboten, dass dieser dann annahm. Am Ende kostete McLaren die Sache schlappe 100 Millionen Dollar Strafe und Ron Dennis nahm später seinen Hut. Coughlan ist allerdings kein schlechter Mann. Er ist erfahren und hat bei McLaren gute Arbeit geleistet. Ob es allerdings eine gute Idee ist jemanden ins Team zu holen, der in der F1 völlig verbrannt ist und zudem seit 4 Jahren an keinem Wagen mehr gearbeitet hat, ist dann eine andere Sache.

Gleichzeitig wird mit der Umbesetzung dann auch klar, dass bei Williams die Probleme tiefer gehen. Zum einen scheint man wenig Hoffnung zu haben, dass man den FW33 noch so hin biegen kann, dass er vernünftig läuft, zum anderen scheint kein Vertrauen mehr in die eigene Entwicklungsabteilung zu haben. Williams steht vor einem kompletten Neuanfang, was aber wohl nötig war. Ob Coughlan den doch sehr erfahrenen Sam Michael ersetzen kann, halte ich für fraglich. Michael selber wird vermutlich bald bei einem anderen Team auftauchen.

Das klingt alles nach einer klassisch rationalen Entscheidung á la Williams, aber hinter den Kulissen brodelt es wohl im Team. Im Zentrum der Kritik steht der Geschäftsführer Adam Parr, dem hinter den Kulissen zur Last gelegt wird, dass er sich zu wenig um den Sport und die damit verbundenen Strukturen kümmert. Der Misserfolg in diesem Jahr geht zwar zu Lasten von Sam Michael, der aber offenbar das Team mehr oder weniger alleine führen muss. Parr hat sich gestern noch eine verbale Ohrfeige von Patrick Head eingefangen, da Parr gesagt habe, dass Head Endes des Jahres aus “Altersgründen” ebenfalls seinen Posten bei Williams aufgeben wird. Head hat scharf zurück geschossen und gesagt “”He wasn’t in a position to make that statement. My plans are not in the public domain and they will only be when I make my own statement later in the year.” (Don)

# Die FIA hat, wie von Bernie Ecclestone gewünscht, den Veranstaltern in Bahrain vier Wochen Gnadenfrist gegeben, bis über die Zukunft des Grand Prix in diesem Jahr entschieden wird. Aber auch mit den weiteren vier Wochen wird sich in Bahrain so schnell nichts ändern. Das Land schrammt weiter knapp am Bürgerkrieg herum. (Don)

# Die Silly Season geht in diesem Jahr besonders früh los, was aber damit zu tun hat, dass wohl bei entlichen Top Teams Veränderungen anstehen. Bei Red Bull wird wohl Mark Webber gehen, dem eine Rückkehr zu Williams nach gesagt wird, wo er Rubens Barrichello ersetzen könnte. Ferrari hat laut den divesen Twitter-Gerüchten bei Nico Rosberg angeklopft, nach dem die gewünschte Neubesetzung mit Robert Kubica nicht stattfinden kann. Massa wiederum wird mit Sauber in Verbindung gebracht, während Renault die Fühler nach Kobayashi ausgestreckt haben soll. Als gesetzt für die Saison 2012 gelten im Moment nur Alonso bei Ferrari, Vettel bei Red Bull sowie Hamilton und Button bei McLaren. Alle anderen Plätze sind wohl zu haben. (Don)

# Martin Truex ist sauer auf seine Crew, und verlangt <öffentlich nach einer Neubesetzung. Verschiedene Fehler seiner Pit-Crew haben ihm in den letzten Rennen einige Plätze gekostet. (Don)

# Nur 30.000 Besucher verloren sich am Sonntag im weiten Rund des Motordroms in Hockenheim. Das ist absoluter Minusrekord. Natürlich hat das nichts mit der Serie zu tun, in diesem Fall soll es das schöne Wetter (!), die Osterferien und der Feiertag gewesen sein, der die Menschen von der DTM ablenkt hat. Das lasse ich dann mal so stehen. Klar ist aber, dass im nächsten mehr los sein wird, dafür werden schon die BMW-Fans sorgen. (Via Mikes Blog) (Don)

# Buddy Rice, 2004 Sieger des Indy 500, wird laut speed.com in diesem Jahr für das Panther Team neben JR Hildebrand an den Start gehen. (Don)

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl